Echolink-Modul

Mit diesem Modul ist es möglich Verbindungen zu anderen Echolink-Stationen herzustellen.
Die Aktivierung erfolgt gewöhnlich durch das Senden des DTMF Kommandos 2#.
Nach dem das Modul den Fokus hat stehen folgende Kommandos zur Verfügung.

Kommando Funktion
0 Abspielen der Hilfe
1 Abfrage bestehender Verbindungen
2 Ansage der Lokalen Node ID
31 Verbindungsaufbau zu einem zufälligen Link oder Relais
32 Verbindungsaufbau zu einem zufälligen Konferenzserver
4 Letzte Verbindung zurückholen
6* Connect per Callsign

Bitte beim Verbindungsaufbau zu zufälligen Zielen bedenken, dass Echolink ein internationales System ist und die meisten Benutzer kein Deutsch sprechen!

Connect per Nodenummer

Soll eine Verbindung per Nodenummer aufgebaut werden, muss das Echolink-Modul nicht vorher mit '2#' aktiviert werden, es reicht die Nodenummer gefolgt von '#' per DTMF zu senden.
Eine mehrstellige Zahl wird von SvxLink automatisch als Nodenummer erkannt und das Echolink-Modul aktiviert.
Hierdurch ist die Bedienung kompatibel zu anderen Echolink-Systemen.

Connect per Callsign

Die Connect by Callsign Funktion ist dazu gedacht, eine Verbindung zu Stationen herzustellen von denen die Node ID unbekannt ist.
Dabei ist wie folgt vorzugehen.
Die Funktion ist mit 6* einzuleiten danach ist die Buchstaben-Zahlen-Kombination des Rufzeichens einzugeben.
Jedes Zeichen ist nur einmal zu senden, ähnlich der intelligenten SMS-Texteingabe bei Mobiltelefonen.
Die Kombination kann aus untenstehender Tabelle abgelesen werden.

Taste 1 2 3
Bedeutung 1 A B C 2 D E F 3
Taste 4 5 6
Bedeutung G H I 4 J K L 5 M N O 6
Taste 7 8 9
Bedeutung P Q R S 7 T U V 8 W X Y Z 9
Taste * 0 #
Bedeutung KEINE 0 KEINE

Wird nach der Eingabe des Rufzeichens oder eines Teils des Rufzeichens ein * gesendet wird dies als Wildcard ausgewertet.
Diese funktioniert jedoch nur wenn der * das letzte Zeichen im Kommando ist. Hier einige Beispiele:

6*331262 gibt unter anderem DF1AMB zurück. Dabei werden DF1AMB-L und DF1AMB-R jedoch vollständig ingnoriert.
Soll jedoch auch nach den anderen beiden Varianten von DF1AMB gesucht werden sollte der Suchbefehl 6*331262* lauten.

Hier noch weitere Beispiele:

Kommando Station
6*760789* SM0SVX*
6*36095* DM0ZL*
6*320973* DB0WSF*

Wichtig hierbei ist jedoch, dass es vorkommen kann, dass die Suche fehlschlägt. Dies ist auf zwei mögliche Ursachen zurückzuführen.
Eine Ursache ist ein Fehler im eingegebenen Rufzeichen, die andere ist, dass die gesuchte Station nicht verfügbar ist.
Dies ist vergleichbar mit einem abgeschaltenen Mobiltelefon.

Quelle: http://svxlink.de - Die deutsche SvxLink-Seite